Ist das „neue“ Patientenrechtegesetz tatsächlich neu und verbessert es die Stellung der Patienten?

Bei den einschlägigen Normen des Patientenrechtegesetzes handelt es sich weder um Neuerungen, noch um Verbesserungen der Rechte von bzw. für Patienten. Am allerwenigsten neu ist die Behauptung, dass nunmehr der Arzt bei groben Fehlern beweisen müsse, dass der nachgewiesene Fehler nicht den eingetretenen Schaden verursacht hat. Dies gilt in der Rechtsprechung des Arzthaftungssenates beim Bundesgerichtshof bereits seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts!

Stellen Sie unverbindlich eine entgeltfreie Anfrage an die Deutsche Zentrale für Patientenrechte. Ein DZPR-Mitarbeiter setzt sich mit Ihnen telefonisch oder per eMail in Verbindung und informiert Sie über die weiteren Schritte.

So können Sie Ihre persönlichen Patientenrechte durchsetzen!